ARS UNA

Connecting Arts, Religion, Sciences - Alternative Philosophy of Development

  A modern Middle Way in Institutions and  Private Life  (in English and German)

Geburtenkontrolle statt töten
Deutschland und USA haben sehr verschiedene Ansichten


Google liefert am 20. Dez. 2017 auf obige Anfrage, also wohlverstanden auf Deutsch, in Original-Reihenfolge die folgenden zehn Adressen (URL) auf der ersten Seite:
  


1 Du sollst nicht töten!: was will das 6. Gebot wirklich sagen?

2 Reduzierung der Weltbevölkerung / Geburtenkontrolle

3 GESELLSCHAFT / GEBURTENKONTROLLE: Last und Lust

4 Uno-Prognose: So entwickelt sich die Bevölkerung bis 2100

5 Berliner Zoos: Tierschützer: Geburtenkontrolle statt Stechlachr

6 Handlungsnetze: Über das Grundprinzip der Ethik

7 Jägerlügen - Verein Wildtierschutz Schweiz

8 Der Zugriff auf den Embryo: ethische, rechtliche und ...

9 Petition · Weltweite Geburtenregelungen verbindlich einführen

10 Mädchentötung in China und Indien


1 Obenan steht ein Gebot der christlichen Religion, obwohl nur noch eine Minderheit der Bevölkerung diesen Glauben aufrecht erhält.
2 Über die Möglichkeit, die Weltbevölkerung wirklich reduzieren zu können, bestehen ziemlich naive Vorstellungen.
3 Wortspiele mit Anfangsbuchstaben sollen dem Ganzen einen poetischen Anklang vermitteln.
4 Eine Wetterprognose stimmt schon oft nach wenigen Tagen nicht mehr. Soll das bei der UNO ganz anders sein?
5 An das nette Tiergefängnis Zoo zu denken vermeidet ähnliche Gedanken an übelste Zustände in grausigen Schlachthäusern.
6  Wer glaubt denn an die Wirksamkeit solcher Netze? Von Prinzipien mag sowieso kaum einer etwas hören.
7 Die Jäger sind ja nur in der Schweiz so schlimm. In Deutschland pflegen sie nur den Wald.
8 Auf einen Embryo zugreifen,- das muss doch widerlich sein!
9 Ob solche Petitionen, in diesem Fall sogar nur mit minimaler Beteiligung, nicht eher höchstens ein Feigenblatts sind?
10 Es ist immer besser, Missstände in fernen Gegenden anzuprangern, nicht vor der eigenen Haustür.

Übrigens denke man nicht, dass dies das Ende der scheinbar endlosen Geschichte sei, die hierzu unzählige weitere Google-Seiten anbietet. Man vergesse dabei nicht, dass diese Frage heutzutage eine der dringendsten auf unserer geliebten Erde sein sollte. Die Leute reden wenig oder aber auf erschreckende Weise über dieses Thema. Also, was zum Teufel tötet wirklich? Die Antwort ist einfach. Es ist die Hölle, auch „von Menschen eingesetzte Waffen“ genannt. Aber ist irgendetwas von den oben genannten Themen tatsächlich diese Art von Inferno?
Das Problem ist in der Tat hart, weil wir nicht mehr an die Hölle glauben. Aber es ist nun relativiert  worden, oder einfacher gesagt, es wurde zu einer Frage des Ausbalancierens gemacht, des Gewichtens und Findens eines vorgeschlagenen modernen Mittleren Weges, der aber viel weniger festgelegt ist als weithend fixierte Vorschläge religiöser Überzeugungen. Also was tun?
Wenn die Leute nicht in der Lage sind, eine eindeutige Antwort zu geben, dann frage einen Raben. Vorsicht, - nicht ein schwarzer Rabe ist gemeint, ein sich wichtig nehmendes Wesen, ausgestattet mit Autorität und Majestät und noch vielen weiteren derartigen Attributen. An dieser Stelle ist mit einem solchen Raben auf den ersten Blick zwar ein durchschnittliches Tier gemeint, aber es lässt sich nicht leugnen, dass auch er über besondere Eigenarten verfügt wie jedes andere Lebewesen auf dieser Welt. Raben sehen gut und sehen gut aus, entscheiden schnell und verschwinden schnell, oh, sie haben insgesamt acht ausgezeichnete Eigenschaften, die denen des Achtfachen modernen modernen Mittleren Weges entsprechen, der so normal sein sollte, dass es nicht mehr nötig sein solltre, ihn mit solchen verdammten Großbuchstaben zu schreiben.
Doch die entsprechende Welt sieht sehr anders aus, wenn man bei Google dasselbe auf Englisch nachfragt.  

© Hans J. Unsoeld, Berlin 2017

Dec. 14, 2017