ARS UNA

Connecting Arts, Religion, Sciences - Alternative Philosophy of Development

  A modern Middle Way in Institutions and  Private Life  (in English and German)

Zehn kleine Kriege
Entwicklung und Fortschritt
weder Poesie noch Philosophie?

Verständnis und Respekt,
nicht Autorität und Vorteil
können
in naturverbundener und kulturvoller Gemeinsamkeit
Entwicklung und Fortschritt bringen,
helfen Konflikte und Krisen zu vermeiden

Zehn kleine Kriege,
die zogen einst zu Feld

Die vielleicht ersten entsetzlichen
von Lebewesen geführten Kriege
auf unserer einmaligen Erde
fanden statt zwischen
Bakterien und Pilzen
und führten zur
Entwicklung von Antibiotika und
Fortschritt durch bessere Membranen.
Heute werden beide nicht Waffen, sondern
Medikamente und Grenzen genannt.

Die zweiten weit verbreiteten
von biologischen Arten geführten Kriege
auf all unseren einmaligen Kontinenten
fanden statt zwischen
Viren und Zellen
und führten zu
und Entwicklung von nützlichen Organen
und Fortschritt durch bessere Formen von Haut.
Beides geschieht nicht mit Waffen, sondern
Antikörper und selektive Poren werden gebraucht.

Die dritten grausamen
zwischen Lebewesen geführten Kriege
in allen bevölkerten Gebieten
fanden statt zwischen
Tieren und Menschen
und führten zu
Entwicklung von vielfältiger Religion
und Fortschritt durch Macht und Herrschaft.
Es darf nicht geschehen mit Waffen, sondern
Schutz und Sprachen werden gebraucht.

Die vierten auch nicht harmlosen
von Lebensformen bedingten Kriege
auf jedem einzelnen Kontinent
fanden statt zwischen
Jägern und Siedlern
und führten zu
Entwicklung von Verkehr und Ortschaften
und Fortschritt durch Erkunden und Schaffen.
Aus Werkzeugen sollen nicht Waffen, sondern
Erkenntnis und Kreativität entstehen.

Die fünften immer weiter verschärften
um weite Territorien geführten Kriege
von verschiedenen Ländern
fanden statt zwischen
Eroberern und Staaten
und führten zu
Entwicklung von Fahrzeugen und Festungen
und Fortschritt durch Forschung und Technik.
Aus Erfindungen soll nicht Unterwerfung, sondern
Hilfe und Aufbau entstehen.

Die sechsten völlig fanatischen
um Glauben geführten Kriege
zwischen religiösen Konfessionen
fanden statt zwischen
Traditionalisten und Progressiven
und führten zu
Entwicklung von Logik und Analyse
und Fortschritt durch Schulen und Betriebe.
Durch Säkularisieren soll nicht Sektieren, sondern
Einsicht und Planung entstehen.

Die siebten erbarmungslosen
um Völker geführten Kriege
fanden statt zwischen
Fahnen schwenkenden Nationalisten
und führten zu
Entwicklung von Parlamenten und Wahlen
und Fortschritt durch Parteien und Konstitutionen.
Durch Polarisieren soll nicht Schwarz-Weiß, sondern
Gruppierungen mit vielerlei Farben entstehen.

Die achten immer schlimmeren
um Mehrheiten geführten Kriege
fanden und finden statt zwischen
sich spaltenden großen Religionen
und führten zu
Entwicklung von Faschismus und Pazifisten
und Fortschritt durch Diplomatie und Demonstrationen.
Durch Überzeugungen sollen nicht Ansprüche, sondern
gegenseitige Anerkennung entstehen.

Die neunten immerweiter reichenden
um Wirtschaft geführten Kriege
finden statt zwischen
Kapital und Sozialisten
und führen zu
fragwürdiger Entwicklung von mehr Ungleichheit
und weniger Fortschritt durch zunehmende Zerstörung.
Durch Ausbeutung gibt es nur kurzen Gewinn,
Freiheitsbewegungen werden entstehen.

Die zehnten vielleicht alles zerstörenden
von zurückschlagender Natur geführten Kriege
finden schon jetzt und bald noch mehr statt zwischen
Lebewesen mit mehr oder weniger gegenseitigem Respekt
und führen zu
rückläufiger Entwicklung von Darwinisten und Moralisten
und Rückschritt durch Katastrophen und viele Krisen.
Durch Naturzerstörung und zu viele Menschen
kann vielleicht wirklich Apokalypse entstehen.

© Hans J. Unsoeld, Berlin 2020
21./23.03.2020